Freitag, 8. März 2019

Die Weisheit der Cherokee


05. März 2019 Fenris Reschke
"Ohne Pro-Kopf-Prämie wäre ich auf Gedeih und Verderb auf meinen Job angewiesen gewesen. Es gibt kein traurigeres Schicksal"
Die Vereinigten Staaten von Amerika sind häufig des negative Beispiel par excellence, wenn es um soziale Einrichtungen, Versicherungen und medizinische Versorgung geht. Krankenversicherungen sind teuer, und wer keine hat, muss für seine Behandlungen selbst zahlen. Wer seine Arbeit verliert, muss sich darauf vorbereiten, auch bald sein Zuhause zu verlieren. Es gibt kaum staatliche Fürsorge oder Unterstützung.
Ein Zyniker möchte sagen, dass das Beste, was jemals aus dem amerikanischen Sozialsystem hervorgegangen ist, die Serie "Breaking Bad" war, in der der Chemielehrer Walther White Drogen produziert und verkauft, um seine Chemotherapie zu bezahlen, und schließlich zu einem der meistgesuchten Drogenbarone Amerikas wird. In Deutschland hätte die gesetzliche Krankenversicherung gegriffen und den Großteil der Kosten übernommen, einschließlich einer Fortzahlung eines Teils seines letzten Gehaltes. Und im Anschluss an die Chemotherapie wäre ihm vielleicht noch, falls notwendig, eine Physiotherapie bezahlt worden, zusammen mit seinem Schwager, der im Polizeidienst verwundet wurde.
Ganzer Artikel von https://www.heise.de/tp/features/Die-Weisheit-der-Cherokee-4319968.html