Posts mit dem Label FreiburgPass werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label FreiburgPass werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 22. April 2011

Noch ein kleiner Erfolg jahrelangen bürgerschaftlichen Engagements: Endlich mit dem FreiburgPass zum ermäßigten Preis in die städtischen Schwimmbäder

Die Tarife:
Mit FreiburgPass erhalten Erwachsene „Ermäßigte Eintrittkarten“, wie sie bisher Kindern, Jugendlichen, Schülern, Studierenden etc. schon gewährt wurden.
Beispiele (entsprechend den neuen Tarifen ab 1.Mai):

  • Einzelkarte 2,70€ statt 4,00€ Normalpreis
  • 10er-Karte 25,00€ statt 37,00€ Normalpreis
  • Kinder von InhaberInnen eines FreiburgPasses erhalten pro Saison 5 Eintrittskarten zu je 40 Cent (entsprechend der Regelung bei der FamilienCard)

Donnerstag, 21. April 2011

Sonntag, 6. Dezember 2009

Neu im FreiburgPass: ORSO - Orchestra- and Choral Society Freiburg, Germany

Chor- und Orchestergesellschaft Freiburg

*Normalpreis:*

Kat. A : 38 Euro
Kat. B : 31 Euro
Kat. C : 24 Euro
Kat. D : 17 Euro

*Ermäßigung*:

Kat. A : 29 Euro
Kat. B : 22 Euro
Kat. C : 15 Euro
Kat D : 8 Euro

fon: +49 761 70 73 -200 Orchesterbüro
-202 Künstlerisches Betriebsbüro
-203 Geschäftsführung
-204 Musikalische Leitung
-201 Faxanschluss

mail: ina.irmler@orso.org
web: www.orso.org

anschrift: Schwarzwaldstrasse 9-11
D-79117 Freiburg im Breisgau
Germany

Samstag, 10. Oktober 2009

Ab sofort 3 Monate Badische Zeitung für nur 9 Euro je Monat für InhaberInnen des FreiburgPasses

Wir begrüßen es sehr, dass die Badische Zeitung allen InhaberInnen des FreiburgPasses ein Abo zu einem deutlich ermäßigten Preis anbietet und bitten Sie, Ihre LeserInnen darüber zu informieren.

Der Weg zu diesem Abo ist sehr einfach:

Von der Homepage des Runden Tisches www.runder-tisch-freiburg.de oder der Stadt Freiburg www.freiburg.de wird ein Pdf-Bestellformular heruntergeladen und ausgefüllt zur BZ gebracht, geschickt oder gefaxt - jeweils mit der Kopie des eigenen FreiburgPasses.

Den FreiburgPass gibt es übrigens bei der ARGE Freiburg oder dem Sozialamt der Stadt Freiburg für alle Berechtigten.

Wir bitten, in diesem Zusammenhang auch darauf hinzuweisen, dass auch das Freiburger Theater in die neue Spielzeit mit einem deutlich ermäßigten Angebot für InhaberInnen des FreiburgPasses hineingeht: Statt bisher 7 Euro pro Vorstellung müssen nur noch 3,50 Euro als Eintrittspreis bezahlt werden. (Unsere ausführlichere Info dazu schicken wir als Anlage nochmals mit).

Formular: BZ-Abo für FreiburgPass-Inhaber, 9 Euro je Monat

Ja, ich bestelle das BZ-FreiburgPass-Abo (3 Monate für je 9 Euro pro Monat). Die Lieferung der Badischen Zeitung endet danach automatisch, ich gehe keine längere Verpflichtung ein. Ich oder im selben Haushalt lebende Personen sind in den letzten drei Monaten nicht Bezieher der Badischen Zeitung gewesen. Eine Kopie des FreiburgPasses füge ich der Bestellung bei bzw. reiche ich schnellstmöglich nach. 

Bestellformular >>

Mittwoch, 23. September 2009

Pressemitteilung: Mit dem FreiburgPass für 3,50 Euro ins Freiburger Theater

Was sich unter dem Thema „capitalism now“ einen Monat lang sehr bewährt hat, gilt nun seit Beginn der neuen Spielzeit im Freiburger Theater auf Dauer: InhaberInnen des FreiburgPasses zahlen für Aufführungen im Freiburger Theater 3,50 Euro pro Veranstaltung. So hat es der Freiburger Gemeinderat beschlossen, und so wird es jetzt umgesetzt.
Für den Runden Tisch ist dies ein erfreulicher, kleiner, weiterer Schritt, um der Ausgrenzung durch die viel zu niedrigen Regelleistungen bei Hartz IV u.a. etwas entgegenzusetzen.

Freitag, 22. Mai 2009

Billiger ins Theater mit Hartz IV

Schon bislang konnten Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II zum ermäßigten Preis von 7 Euro Vorstellungen des Theaters Freiburg besuchen. Anlässlich der Thementage „Capitalismus Now“ wurde dieser Preis auf 3,50 Euro reduziert, was die Besuchszahlen erheblich gesteigert hat (320 Karten im Aktionsmonat Februar statt zuvor durchschnittlich 15). Aufgrund der guten Erfahrungen soll der Eintrittspreis für diese Personengruppe daher ab der kommenden Spielzeit generell 3,50 Euro betragen, so der einstimmige Beschluss des Gemeinderats.

Donnerstag, 5. Februar 2009

Arme ins Theater: Oper für 3,50 Euro (Badische Zeitung)

Ein Live-Musical für 3,50 Euro? Am Theater Freiburg ist der zweifach ermäßigte Eintrittspreis im Aktionsmonat Februar nicht nur Wunschdenken. Zumindest für Hartz IV-Empfängerinnen und -Empfänger. Denn: Sämtliche Veranstaltungen des Theaters gibt’s den ganzen Februar für Arbeitslose und für andere Bezieher von Sozialleistungen, die den Freiburg-Pass vorlegen, für die Hälfte des sonst üblichen ermäßigten Preises von 7 Euro.

Dienstag, 20. Januar 2009

Badische Zeitung: Bäder und Kinos fehlen noch

Menschen mit wenig Geld dennoch am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen das ist das Ziel des Freiburg-Passes. Seit fast einem Jahr bekommen ihn Menschen, die Arbeitslosengeld II, Leistungen der Sozialhilfe erhalten oder Asylbewerber sind, kostenlos. Dieser Pass verschafft ihnen Ermäßigungen bei mittlerweile mehr als 40 Angeboten. Von den gut 20 000 Berechtigten haben voriges Jahr indes nur etwa 2700 den Pass in Anspruch genommen.

Badische Zeitung: Neu Beim Freiburg-Pass

Bildungszentrum Freiburg, Ehe+Familie, Evangelische Erwachsenenbildung und Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt: 30 Prozent Ermäßigung bei Vorträgen, Kursen, Seminaren. Deutscher Alpenverein: Wanderungen kostenlos. Fahrradwerkstatt, Habsburgerstraße 9: selbst reparieren mit Anleitung ein Euro pro Stunde. Fahrradladen Wiehre, Stühlinger, Rieselfeld und Zähringen: zehn Prozent Nachlass auf Neu- und Gebrauchträder sowie Ersatzteile. Freiburg Kultour: 50 Prozent Nachlass bei öffentlichen Stadt- und Münsterführungen. Freiburger Essenstreff: Mittagessen zu geringem Preis. Katholische Akademie: Ermäßigungen bei Veranstaltungen. Kleintierklinik Edgar von Cramm (Wiehre): 20 Prozent Rabatt auf alles (auch auf Tiernahrung). Motorradclub Kuhle Wampe und TV Opfingen: halber Mitgliedsbeitrag. RKG Freiburg 2000: halber Eintrittspreis. SWR-Sinfonieorchester: im Vorverkauf 50 Prozent Ermäßigung. Yogazentrum: etwa 40 Prozent Ermäßigung.

Das Heft mit allen Angeboten liegt im Sozial- und Jugendamt aus.

Münstereck: Es bleibt noch viel Spielraum (FreiburgPass)

Wer nicht am vielfältigen Leben eines Gemeinwesens wie Freiburg teilnehmen kann, weil er oder sie arm ist, verarmt noch mehr. Das ist aber nur die eine Seite. Die andere ist: Je mehr Menschen außerhalb einer Gesellschaft stehen, umso mehr verarmt diese Gesellschaft selbst. Deshalb ist es für alle Seiten gut, dass die Projektgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern von Gemeinderat und Rundem Tisch Jahre lang beharrlich und so lange den Freiburg-Pass forderte, bis er im Februar 2008 eingeführt wurde. Ein Erfolg vor allem deshalb, weil da über Parteigrenzen und politische Differenzen hinweg an einem Strang gezogen wurde. Nicht, um den Strick um den Hals der Verarmten in der Stadt zuzuziehen, sondern um ihnen etwas an die Hand zu geben, was für sie zu einem Lebensfaden werden kann. Dieses Vorhaben ist auf Entwicklung angelegt. Und dass der Freiburg-Pass nicht nur Menschen beweglicher macht, sondern auch selbst in Bewegung kommen kann, hat das erste Jahr gezeigt: Nun erhält nicht mehr eine Hausgemeinschaft einen Pass, sondern jeder und jede, die wegen ihrer Armut einen Anspruch darauf haben. Weil es jedoch mehr Arme in Freiburg gibt, bleibt einiges an Spielraum, um noch mehr Zug in das Ganze zu bringen.
Gerhard M. Kirk

Samstag, 17. Januar 2009

Amtsblatt: Verbesserungen beim Freiburg-Pass Gültigkeitsdauer jetzt 12 Monate – Mehr Angebote

Für Menschen mit geringem Einkommen ist es äußerst schwierig, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Kulturelle und sportliche Aktivitäten, berufliche Weiterbildung und vieles andere ist in der Regel mit Kosten verbunden, die das knappe Budget weit übersteigen. Die Folge ist oftmals der erzwungene Rückzug ins Private und das Gefühl von Ausgrenzung. Linderung soll hier der vor einem Jahr auf Initiative des Runden Tisches zu den Auswirkungen der Hartz-Gesetze vom Gemeinderat beschlossene Freiburg-Pass schaffen, der Ermäßigungen auf eine Vielzahl von städtischen und privaten Angeboten ermöglicht. Seit 1. Dezember ist der Pass für das Jahr 2009 erhältlich, der einige Verbesserungen enthält.

Freitag, 16. Januar 2009

Neuer Flyer zum FreiburgPass mit deutlich mehr Angeboten

An alle Einrichtungen und Organisationen,
die beim FreiburgPass mitmachen


Betr.: Neuer Flyer zum FreiburgPass mit deutlich mehr Angeboten


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit 21 Einrichtungen startete am ersten Februar 2008 der neueingeführte FreiburgPass, der für viele sozial Benachteiligte die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern soll. Inzwischen hat sich die Zahl der Einrichtung und Organisationen, die den FreiburgPass akzeptieren, verdoppelt.

Aus diesem Grund und weil die erste Auflage längst vergriffen ist, wurde  von der Stadt Freiburg eine Neuauflage des FreiburgPass - Flyers gedruckt, in dem alle uns aktuell bekannten Angebote enthalten sind.

Diesen neuen Flyer finden Sie in der Anlage.

Eine aktuelle Liste aller Angebote wird auch weiterhin auf der Homepage des Runden Tisches www.runder-tisch-freiburg.de und auch auf der Homepage der Stadt Freiburg unter: www.freiburg.de/freiburgpass veröffentlicht.

Am Montag, 19. Januar 2009 um 11.30 Uhr werden wir den neuen Flyer im Rahmen eines Pressegesprächs beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Maienstr. 2, 79102 Freiburg, vorstellen. Wenn Sie die Gelegenheit wahrnehmen möchten, mit VertreterInnen der Presse über die Notwendigkeit des FreiburgPasses zu sprechen, sind Sie herzlich zur Teilnahme an diese Pressegespräch eingeladen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung




Anlage:
Neuauflage zum FreiburgPass

Dienstag, 13. Januar 2009

Einladung zu Pressegespräch wegen FreiburgPass und Sozialticket

Einladung zu einem Pressegespräch
des RUNDEN TISCHES
unter Beteiligung der Gemeinderätlichen Projektgruppe Freiburg-Pass

am Montag, 19. Januar 2009 um 11.30 Uhr
beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Maienstr. 2, 79102 Freiburg


Betr.:
Teil 1: 11.30 bis 12 Uhr: FreiburgPass: Verdoppelung des Angebots, Neuauflage des INFO-Flyers, Erweiterung des Personenkreises.

Teil 2: ab 12 Uhr: Thema Sozialticket - Beschluss des Aufsichtsrats der VAG und Kriterien für ein Mobilitätsgutachten

Samstag, 10. Januar 2009

Weitere Angebote des FreiburgPass

Badische Zeitung:
BZ-FreiburgPass-Abo (3 Monate für je 9 Euro pro Monat). Die Lieferung der Badischen Zeitung endet danach automatisch, ich gehe keine längere Verpflichtung ein. Ich oder im selben Haushalt lebende Personen sind in den letzten drei Monaten nicht Bezieher der Badischen Zeitung gewesen. Eine Kopie des FreiburgPasses füge ich der Bestellung bei bzw. reiche ich schnellstmöglich nach. Bestellformular >>

Theater Freiburg
Schon bislang konnten Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II zum ermäßigten Preis von 7 Euro Vorstellungen des Theaters Freiburg besuchen. Anlässlich der Thementage „Capitalismus Now“ wurde dieser Preis auf 3,50 Euro reduziert, was die Besuchszahlen erheblich gesteigert hat (320 Karten im Aktionsmonat Februar statt zuvor durchschnittlich 15). Aufgrund der guten Erfahrungen soll der Eintrittspreis für diese Personengruppe daher ab der kommenden Spielzeit generell 3,50 Euro betragen, so der einstimmige Beschluss des Gemeinderats.

WALDHOF e.V. - Haus der Weiterbildung und Begegnung
Im Waldhof 16, 79117 Freiburg, Telefon: 0761/67134, waldhof@t-online.de, www.waldhof-freiburg.de 25 % Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr an Kursen, Abendveranstaltungen, Wochenendseminaren und Exkursionen 

Freiburger Tierärzte

bei vielen Freiburger Tierärzten (vorher nachfragen) bei Barzahlung 20% Rabatt auf nicht apotheken-und verschreibungspflichtige Medikamente sowie Diätfuttermittel. Leistungen 1-fachen Satz der Gebührenordnung. Die teilnehmenden Tierärzte können im Essenstreff erfragt werden.



Fahrrad-Lieferdienst Daniel Leßmann
Möbeltransporte, Getränkelieferungen Einkäufe per Fahrradanhänger Heinrich-Mann-Str. 20, 79100 Freiburg Telefon: 0761/4766597, E-Mail: fahrrad-lieferdienst@gmx.net Ermäßigung nach Absprache

Ganz gestrichen:
USC Volleyball

Samstag, 3. Januar 2009

Badische Zeitung: Kostenloser FreiburgPass

Freiburgerinnen und Freiburger, die Grundsicherung für Arbeitssuchende (Arbeitslosengeld II, SGB II), Leistungen der Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (SGB XII) beziehen, erhalten kostenlos den Freiburg-Pass, der Ermäßigungen für rund 40 städtische und private Angebote bietet. Neu ab diesem Jahr ist nicht nur die fast verdoppelte Anzahl der Angebote, sondern auch, dass jeder Anspruchberechtigte einen eigenen Pass erhält. Bisher wurde einer pro Hausgemeinschaft ausgegeben. Neu ist auch, dass der Pass nicht mehr ans Kalenderjahr gebunden, sondern mindestens für ein Jahr ab dem Ausstellungsdatum gültig ist. Den Pass gibt es bei folgenden Stellen:

Für SGB II: Arge Freiburg, Lehener Straße 77, 79106 Freiburg, EG Bauteil C, Tel. 0761/2710721, E-Mail: ARGE-Stadt-Freiburg@arge-sgb2.de

Für SGB XII: Sozial- und Jugendamt der Stadt Freiburg, Kaiser-Joseph-Straße 143, 79098 Freiburg, Erdgeschoss, Tel. 0761/201-3962(-3518; -3519), E-Mail: soju@stadt.freiburg.de