Posts mit dem Label GEZ; Gebührenbefreiung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label GEZ; Gebührenbefreiung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 24. Januar 2017

Zur rückwirkenden Befreiung vom Rundfunkbeitrag

Seit dem 01.01.2013 gibt es in Deutschland den geräteunabhängigen Rundfunkbeitrag. Die Beitragspflicht ist nicht mehr an das Bereithalten eines Rundfunkempfangsgerätes gebunden, sondern an das Bewohnen einer Wohnung: Jeder Wohnungsinhaber muss – unabhängig davon, ob er ein Rundfunkempfangsgerät bereithält sowie von deren Art und Anzahl (zur verfassungsrechtlichen Problematik etwa hier) – einen pauschalen Rundfunkbeitrag von 17,98 € im Monat bezahlen.

Beitragsservice fordert rückwirkend Beiträge nach

In hiesiger Praxis häufen sich seit Mitte 2014 die Anfragen von Beziehern von Leistungen nach dem SGB II, die bisher keine Rundfunkgeräte besessen haben und die nun vom „Beitragsservice“ der öffentlichen Rundfunkanstalten rückwirkend ab 01.01.2013 angemeldet und zur Zahlung der offenen Beiträge aufgefordert werden, die sich mittlerweile auf rund 400 € belaufen.

Mehr und von  https://sozialberatung-kiel.de/2014/08/27/zur-ruckwirkenden-befreiung-vom-rundfunkbeitrag/

Hier Infos von ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice
Freimersdorfer Weg 6
50829 Köln

ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice Freimersdorfer Weg 6 50829 Köln 

Mittwoch, 27. April 2016

Der Spruch des Tages … 26.04.2016

… kommt als Info von „RA Hildebrandt“ bei der „Sozialberatung Kiel“ und betrifft die GEZ-Gebühren – oder wie man das Kind nun beim neuen Namen nennen möchte … Rundfunkbeitrag.

Die Info: https://sozialberatung-kiel.de/2016/04/24/moeglichkeit-zur-drei-jahre-zurueckwirkenden-befreiung-vom-rundfunkbeitrag-wird-gesetz/

Gefunden beim http://www.sozialticker.com/der-spruch-des-tages-26-04-2016/#more-2578