Posts mit dem Label Lügen mit Zahlen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Lügen mit Zahlen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 23. August 2016

Wenn es hierzulande anständig zuginge, dann würden Professoren, die wie Rürup, Raffelhüschen, Börsch-Supan, etc. wissentlich falsch beraten haben, auf Schadenersatz verklagt.

Ein Beitrag zu einem Thema, das nicht zum normalen Themenkreis des Runden Tischs gehört. Aber da das Thema von allen "Interessenvertretern" im kommenden Bundestagswahlkampf thematisiert werden wird, Auswirkungen auf die "Grundsicherung" haben wird, ein Beitrag dazu. Nicht nur die Partei, die sich seit 2005 mit Steuer- und Sozialpolitik profiliert hat, hat ja bereits erste Marken gesetzt:

Veröffentlicht in: Aufbau Gegenöffentlichkeit, Drehtür Politik und Wirtschaft, Lobbyorganisationen und interessengebundene Wissenschaft, Riester-Rürup-Täuschung, Privatrente 100 tausende haben am vergangenen Sonntag in Chile gegen die Privatisierung der Rente demonstriert. Sie protestierten dagegen, dass ihre Gesetzliche Rente unter dem Diktator Pinochet und mithilfe der Beratung durch Chicago Boys quasi zerstört worden ist. (Siehe unten beispielhaft eine Meldung in der Siegener Zeitung vom 23. August) Bei uns hießen die Chicago Boys Rürup, Raffellhüschen, Börsch-Supan, Miegel usw.. Ihre politischen Geschäftspartner hießen Riester, Schröder, Steinmeier, Joschka Fischer und Müntefering, kräftig unterstützt von CDU, CSU und FDP. Albrecht Müller.

Quelle und gefunden bei den http://www.nachdenkseiten.de/?p=34724

Auch zum Thema ein Vortrag von Professor Bosbach im Audimax der Uni Freiburg:

https://www.youtube.com/watch?v=vfWXWRkoJbc


Freitag, 29. April 2016

Arbeitsuchende in den Rechtskreisen SGB III und SGB II (Hartz IV): Ländervergleich April 2016

Ein Blick auf die Arbeitsuchenden im April 2016 – die 4,783 Millionen Arbeitsuchenden insgesamt und davon die 2,744 Millionen arbeitslosen Arbeitsuchenden (Arbeitslose) und die 2,039 Millionen nichtarbeitslosen Arbeitsuchenden (gemäß amtlicher Statistik). Wie verteilen sie sich auf die beiden Rechtskreise (SGB III: Agenturen für Arbeit; SGB II: Jobcenter) und die 16 Bundesländer und wie stellt sich dies im Vergleich zum April 2015 dar. Siehe dazu die drei unkommentierten BIAJ-Tabellen: insgesamt, SGB III und  SGB II (Hartz IV).
Quelle: BIAJ

Gefunden bei den http://www.nachdenkseiten.de/?p=33184#h02

Freitag, 24. Juli 2015

„Sozialausgaben auf Rekordhoch gestiegen“ – Lügen mit Zahlen

Verantwortlich: Sozialausgaben erreichten 2014 mit 849,2 Milliarden eine „Rekordmarke“, einen „historischen Höchststand“ oder ein „Rekordhoch“. Mit solchen Superlativen wurde gestern in vielen Medien eine Meldung aus der Bild-Zeitung kritiklos übernommen. Um 3,8 Prozent seien die Sozialausgaben seit 2013 (damals 818 Milliarden Euro) gestiegen. Die Botschaft solcher Rekordmeldungen in Springers Bild sollte wohl sein: Der Sozialstaat in Deutschland wird immer teurer, ja sogar unbezahlbar.

Quelle und ganzer Artikel: http://www.nachdenkseiten.de/?p=26913

Freitag, 22. Mai 2015

Umstrittene Prognosen – Die Macht der Demografen

… das Bevölkerungswachstum hängt von vielen Faktoren ab. Und so sind Demografen seit etwa 250 Jahren damit beschäftigt, Prognosen abzugeben. Ausschlaggebend für demografische Analysen sind im Wesentlichen folgende Faktoren: Geburtenzahl, Sterblichkeit, Aus- und Einwanderung, Altersstruktur.
Gerd Bosbach, Professor für Statistik und Empirik an der FH Koblenz ist sehr skeptisch: “Kein großer Aufschwung, keine Krise ist jemals richtig vorhergesagt worden. Das Statistische Bundesamt weiß auch von dieser Ungenauigkeit von Prognosen und rechnet mit zwölf Varianten. Für die Bevölkerungszahl (in Deutschland) von 2060 bedeutet das einen Unterschied von 15,1 Millionen Menschen!”

Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=26192#h13

Gefunden bei den http://www.nachdenkseiten.de/?p=26192

Freitag, 26. Dezember 2014

Von rechts nach links lesen: Eine WELT-Infografik zur Langzeitarbeitslosigkeit

(BaSta) Eine bemerkenswerte WELT-Infografik zur Entwicklung des „Anteils der Langzeitarbeitslosen an allen Arbeitslosen“: 1993 sollen 35,6 Prozent und 2013 „nur noch“ 27,8 Prozent der registrierten Arbeitslosen Langzeitarbeitslose gewesen sein. Die angebliche Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Quelle und ganzer Artikel: http://www.nachdenkseiten.de/?p=24376#h08

und http://www.welt.de/wirtschaft/article135498996/Ein-15-Punkte-Programm-fuer-chancenlose-Arbeitslose.html

und http://biaj.de/images/stories/2014-12-18_von-rechts-nach-links-lesen-WELT-Infografik-1993-2013.pdf