Posts mit dem Label Leistungen für Bildung und Teilhabe werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Leistungen für Bildung und Teilhabe werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 23. Februar 2019

Keine Erstattung von Schülerfahrtkosten in NRW durch die Jobcenter


Das Landessozialgericht (LSG) hat in seinem Urteil vom 10.01.2019 (Az. L 7 AS 783/15) eine grundlegende Entscheidung zu den Bedarfen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefällt.
 
Gefunden beim https://www.sozialticker.com/keine-erstattung-schuelerfahrtkosten-nrw-jobcenter/

Montag, 28. Januar 2019

Hartz IV – Kein Teilhabe Zuschuss für außerschulischen Sprach- und Religionsunterricht


Schüler, die im Leistungsbezug der Jobcenter stehen, haben keinen Anspruch auf Teilhabeleistungen für außerschulischen Sprach- und Religionsunterricht. Dies gilt für Unterricht gleich welcher Sprache und Religion. Derartige Angebote dienen nicht der vom Gesetz geförderten kulturellen Bildung. Auch der Umstand, dass Unterricht in Gruppen stattfindet, genügt nicht dem erklärten Ziel des Gesetzgebers, Kinder und Jugendliche in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen zu integrieren.
 
Gefunden beim https://www.sozialticker.com/hartz-iv-teilhabe-zuschuss-ausserschulischen-sprach-religionsunterricht/

Sonntag, 11. November 2018

„Wie man es dreht und wendet: Gegen Armut hilft Geld“


 „Der Familienausgleich muss vom Kopf auf die Füße gestellt werden, die Regelsätze auch für die Eltern in Hartz IV müssen erhöht werden.“ Das sagt Ulrich Schneider im Interview mit den NachDenkSeiten. Der Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist der Auffassung, dass das Bildungs- und Teilhabepaket ein „Bürokratiemonster“ ist und es an der „bedrückenden Situation“ von Kindern aus armen Familien nichts ändere. Schneider betont, wie notwendig ein „umfassendes Maßnahmepaket“ sei, das Armut gezielt in den Familien bekämpfe. Von Marcus Klöckner.

Sonntag, 4. März 2018

Bundesratsinitiative zum Wegfall des Eigenanteils für das Mittagessen



Berlin startet Bundesratsinitiative zum Wegfall des Eigenanteils für das Mittagessen in Kitas und Schulen für Kinder aus einkommensschwachen Familien. Seit dem 1. Januar 2011 erhalten Kinder aus einkommensschwachen Haushalten Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT). Das sind Kinder aus Familien, die Hartz-IV-Leistungen, Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, Wohngeld oder einen Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz erhalten.

Gefunden beim http://www.sozialticker.com/bundesratsinitiative-wegfall-eigenanteils-mittagessen/