Posts mit dem Label Martin Klauss werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Martin Klauss werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 4. März 2013

Der Kampf gegen die Armut fängt unten an

Workshop beschäftigt sich mit kommunalen Strategien. 



Sie wollen in Freiburg ansetzen, mit Veränderungen vor Ort. Doch beim Thema Armut geht’s immer auch um bundesweit verankerte Strukturen. Das zeigte sich am Samstag im Glashaus im Rieselfeld beim Workshop "Reich macht arm – kommunale Strategien gegen Ausgrenzung". Eingeladen hatten der "Runde Tisch zu den Auswirkungen der Hartz-Gesetze" und die "ChristInnen für den Sozialismus", zum Gedenken an ihren vor knapp eineinhalb Jahren gestorbenen Mitstreiter Martin Klauss.

Freitag, 4. November 2011

Der Runde Tisch zu den Auswirkungen der Hartzgesetze in Freiburg trauert um seinen unermüdlichen Kämpfer, Freund und Fürsprecher

Im Herbst des Jahres 2004 hat Martin Klauss den Runden Tisch zu den Auswirkungen der Hartzgesetze in Freiburg gegründet, um mit Gleichgesinnten gegen die zunehmende Entsolidarisierung und Privatisierung der Gesellschaft und die unsozialen Hartzgesetze zu kämpfen. Er hat den Betroffenen eine Stimme gegeben und sich für Ihre Rechte eingesetzt.

Martin war nicht nur ein unermüdlicher Kämpfer, sondern auch ein ebenso eifriger Zuhörer und Vermittler, der es verstand, die vielen unterschiedlichen Interessen und Einzelschicksale beim Runden Tisch zu bündeln und ihnen eine Stimme zu verleihen. Er war jedem von uns zugewandt, versuchte jeden zu verstehen und ermutigte uns immer wieder, die Umstände, unter denen wir zu leiden haben, nicht einfach hinzunehmen, sondern uns zu wehren. Wie oft sagte er in tiefer Betroffenheit "Da muss doch etwas getan werden!", und es blieb nicht bei diesem Ausruf sondern es folgten Taten.

Er hat mit uns eine Studie zum Wohnungsmarkt in Freiburg erstellt, die, wenn auch spät, im Jahre 2011 zu einem Urteil des BSG geführt hat. Als Folge dieses Urteils wird die Stadt Freiburg die völlig unzureichenden Mietobergrenzen anheben müssen. Ein Erfolg der unermüdlichen Arbeit von Martin Klauss.

Er hat die Gemeinderäte davon überzeugt, dass die Stadt Freiburg einen Freiburg Pass einführen mußte, der nicht zuletzt dank seiner vielen Telefonate sehr viel mehr Anbieter hat, die den Inhabern einen großen Rabatt gewähren, als das Zusammenlegen der bestehenden Angebote anderer Pässe brachte.

Sein wichtigstes Anliegen jedoch war die Einführung eines Sozialtickets für Menschen mit geringem Einkommen. Dieses Ziel hat er mit vielen Recherchen zu bestehenden und geplanten Sozialtickets in anderen Städten verfolgt. In vielen Gesprächen mit GemeinderätInnen versuchte er diese von der Notwendigkeit zu überzeugen. In mehreren Veranstaltungen wurden Informationen und Argumente gesammelt. Nicht vergessen werden dürfen die vielen Vorlagen, Flyer und andere Schreiben, die er erstellt hat. Er wird die Realisierung seines großen Traums leider nicht mehr erleben.

Mit Martin verlieren wir einen ganz tollen Menschen, der so viel Wärme und Herzlichkeit ausgestrahlt hat in diesen immer kälter werdenden Zeiten.

Wir werden im Andenken an ihn den Runden Tisch weiterleben lassen.

Dienstag, 9. Februar 2010

TV Südbaden: Bundesverfassungsgericht kippt Hartz IV, Reaktionen aus Südbaden

Die Hartz IV Regelsätze sind verfassungswidrig. Das hat heute das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden. Zur Begründung heißt es: die Leistungen seien nicht ermittelt worden. Nun werden alle Sätzebis Ende des Jahres neu berechnet. Was aber nicht unbedingt heißt, dass es mehr Geld gibt.

Freitag, 23. Oktober 2009

Badische Zeitung: "Schöner wohnen mit Hartz IV"

Sie saßen vor dem Rathaus im Zelt und standen am Bollerwagen – mit Transparenten wie "Schöner wohnen mit Hartz IV". Wenn’s nach dem "Runden Tisch zu den Auswirkungen der Hartz-Gesetze" geht, soll sich der neue Gemeinderat auf eine Diskussion von Anfang an einstellen: Über die vom Gemeinderat festgelegten Mietobergrenzen für Menschen, die mit Arbeitslosengeld II leben. Darum überreichten Vertreter des "Runden Tischs" gestern vor der ersten Gemeinderatssitzung den Fraktionen und Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach (SPD) ihr Fazit einer Aktion.



>> Weiteres Video zur Aktion

Montag, 14. September 2009

Radio Dreyeckland über die Aktivitäten des Runden Tisches

Das politische Sommerloch nähert sich dem Ende. Von Martin Klauss vom Runden Tisch wollten wir die Schwerpunkte wissen: Mietobergrenze - Sozialticket ..... Viel zu packen deshalb trifft sich der runde Tisch auch schon heute um 18 Uhr im ZO.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Wo steht das Mobilitätsticket? Martin Klauss im Interview

Vergangene Woche hat eine gemeinderätliche Kommission den Gutachter der INFAS ausgewählt, die für die VAG erforschen soll welche Zusatzkosten auf die VAG zukommen wenn ca 20.000 Berechtigte (Wohngeld, ALG 2 Grundeinkommen,Asylbewerber) ein neues Mobilitätsticket beziehen können. Martin Klauss vom Runden Tisch zum Stand.

Montag, 23. Februar 2009

Aktion: Wer sucht, wird finden ... nur keine Wohnung zu ARGE-Preisen!

Am 16.02. führte der Runde Tisch eine Besuchsaktion bei den Freiburger Wohnbaugesellschaften durch, um auf Schikanen im Rahmen der Mietsenkungsverfahren von Hartz IV - Empfängern hinzuweisen.

Besuchsaktion des Runden Tisches gegen ARGE-Schikanen

Am 16.02. führte der Runde Tisch eine Besuchsaktion bei den Freiburger Wohnbaugesellschaften durch, um auf Schikanen im Rahmen der Mietsenkungsverfahren von Hartz IV - Empfängern hinzuweisen.

Freitag, 19. Dezember 2008

RDL: Kritik an der Presseerklärung der ARGE

Auf Anregung und unter intensiver Mitarbeit des Runden Tisches wurde seit Juli 2007 eine Presseerklärung der ArGe Freiburg vorbereitet, durch welche in einer Reihe von Fällen die korrekte, rechtskonforme Vorgehensweise der ArGe Freiburg öffentlich klargestellt werden sollte. Anlass für diese PE waren die sich häufenden Klagen über unrechtmäßiges Verhalten der ArGe. Eine entsprechende Presseerklärung wurde nun mit monatelanger Verzögerung am 8.12.08 von der ArGe herausgegeben. Der Runde Tisch wurde über die endgültige Fassung nicht informiert, und erfuhr nur per Zufall von diesem Dokument. Es ist für die Betroffenen von großer Bedeutung, korrekt über ihre Rechte informiert zu werden. Ein Gespräch mit Martin Klauss (Runder Tisch Freiburg)

  1. Presseerklärung der ARGE Freiburg vom 8.12.2008
  2. Antwort des Runden Tisches vom 15.12.2008
  3. Presseerklärung des Runden Tisches vom 15.12.2008

Radio Dreyeckland am 19.12.2008:

Freitag, 14. November 2008

Veranstaltung - Sozialticket für Freiburg (Expertenrunde)

Die Regiokarte zum Sozialtarif. Jetzt! (14.11.08 im Haus Weingarten, Freiburg)
Mitschnitt von den Vorträgen der ExpertInnen aus Köln, Dortmund, Leipzig und Mulhouse: