Donnerstag, 30. November 2017

Petition für ein Sozialticket für die ganze Region

Liebe Leser der Seite des Runden Tischs,

es hat sich ein Bündnis für ein Sozialticket im ganzen Landkreis gebildet. Das Bündnis ist breit aufgestellt. Die Bündnispartner sehen Sie in dem Artikel der Badischen Zeitung.
Ein Sozialticket für die ganze Regio war von Beginn an eine Forderung des Runden Tischs. Wie lange es gedauert hat, bis wenigstens die 20.- Ermäßigung, die auch die Bediensteten des Landes erhalten, "gewährt" wurden, wissen die Betroffenen gut. Damit es dieses Mal nicht wieder so lange dauert, bitte ich Sie darum, die Initiative mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.
Sehr gerne dürfen Sie diese Petition über Ihre Verteiler weiter verbreiten.

Hier die Adresse der Petition:

https://www.openpetition.de/petition/online/sozialticket-auch-fuer-den-landkreis-breisgau-hochschwazwald

Und der Artikel der Badischen Zeitung:

https://www.badische-zeitung.de/muellheim/buendnis-fordert-ein-sozialticket-im-gesamten-landkreis--141948354.html

Und hier der Artikel zur Abstimmung im Kreistag:

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/kein-sozialticket-im-landkreis-breisgau-hochschwarzwald

Das kann man nur als Armutszeugnis bezeichnen!

Sonntag, 19. November 2017

L 15 AY 12/17.B.ER – Kommentar LSG Berlin-Brandenburg



LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 19. Juli 2017 – Az.: L 15 AY 12/17.B.ER.
Analogieleistungen gemäß § 2 AsylbLG sind weder für Personen, die § 1a Abs. 4 Satz 2 AsylbLG unterfallen noch unter den Voraussetzungen des § 1a Abs. 2 Satz 3 AsylbLG möglich, denn auf dieser Grundlage können nur Geldleistungen nach § 3 Abs. 1 Satz 1 AsylbLG – im Regelfall als Sachleistungen – gewährt werden.

Gefunden beim http://www.sozialticker.com/l-15-ay-1217-b-kommentar-lsg-berlin-brandenburg/

S 47 AS 3686/13 – Kommentar Sozialgericht Magdeburg



Sozialgericht Magdeburg, Urteil vom 12. September 2017 (Az.: S 47 AS 3686/13):
Ein Landkreis bildet als Vergleichsraum zur Ermittlung der Angemessenheit der Kosten der Unterkunft im Sinne des § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II keinen homogenen Lebens- und Wohnbereich, wenn diese Kommune bei einer räumlichen Ausdehnung von insgesamt 2.104,54 Quadratkilometern durch erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Bevölkerungsdichte, der Wirtschaftsstrukturen und der Verkehrsverhältnisse gekennzeichnet ist.

Gefunden beim http://www.sozialticker.com/s-47-as-368613-kommentar-sozialgericht-magdeburg/

Zahl dauerhafter Hartz-IV-Kinder weiter gestiegen



Immer mehr Kinder leben nach einem Medienbericht quasi dauerhaft von Hartz-IV-Leistungen. Zur Jahresmitte hätten 526 127 unter 15-Jährige seit mindestens vier Jahren entsprechende Sozialleistungen bezogen.
Das sind 14 256 oder 2,8 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahrs, wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit berichtet. Dabei sei die Gesamtzahl der Dauer-Hartz-Bezieher um 4,2 Prozent gesunken: von 2,624 Millionen auf 2,519 Millionen. Besonders stark von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind aber Alleinerziehende: Ihre Zahl stieg von 629 823 auf 648 781.
 


Gefunden bei den http://www.nachdenkseiten.de/?p=41060#h11

BAG W: Bald über eine Million Wohnungslose in Deutschland



Nach Einschätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe hat die Zuwanderung die Gesamtsituation „dramatisch verschärft“. Die Ursachen für die Not liegen jedoch in einer verfehlten Wohnungspolitik
Es wird in Deutschland an Wohnungen fehlen, hieß es 2012 und dann im September 2015 noch deutlicher. Es fehlt an Wohnungen, heißt es jetzt im Herbst 2017 und es werden noch viel mehr Wohnungen fehlen, nämlich für schätzungsweise 1,2 Millionen Menschen.







und http://www.deutschlandfunk.de/osteuropaeische-zuwanderer-in-koeln-kaum-chancen-auf-ein.1769.de.html?dram:article_id=399498

Gefunden bei den http://www.nachdenkseiten.de/?p=41060#h09